Nicole Makarewicz

Am 1. April 1976 in Wien geboren, habe ich Publizistik, Soziologie und Psychologie studiert. Seit 1994 bin ich als Journalistin und Redakteurin für diverse Zeitschriften und Magazine, seit 2005 außerdem auch als Lektorin und seit 2009 als freie Autorin tätig.

Ich bin Mitglied beim Österreichischen Schriftsteller/innenverband, der IG Autorinnen Autoren, dem Syndikat, der Plattform der österreichischen Kriminalschriftstellerinnen und -schriftsteller, den Mörderischen Schwestern, dem Montségur Autoren Forum und beim Österreichischen Journalistenclub.

Seit 2004 verheiratet, bin ich Mutter zweier Töchter. Die Jüngere durften wir aus Äthiopien adoptieren. Da mein Mann aus Warschau stammt, sind wir eine trinationale Familie, in der zwei Sprachen gesprochen werden.

Für mich als Synästhetikerin haben Zahlen, Buchstaben und Worte Farben. So sehe ich etwa S grün, 8 schwarz und O weiß. Manche Worte harmonieren farblich besser als andere, was das Schreiben um eine zusätzliche Ebene erweitert.

Geschichten fordern heraus, ziehen in ihren Bann, machen Angst und Mut, bringen zum Lachen und Weinen, erzählen von Heldentaten und Tragödien, von Trauer und Verlust, von Glück und Liebe. Und vom Leben. Geschichten sind auf Papier gebannte Gespinste, gewebt aus Phantasie, Herzblut und harter Arbeit. Geschichten sind überall. Sie wollen erzählt werden. Ich schreibe sie auf.

Stipendien

Anerkennung, finanzielle Unterstützung und der Luxus, sich Zeit zum Schreiben nehmen zu können.
Arbeitsstipendium Literatur (III)

Arbeitsstipendium Literatur (III)

Mein Stipendium geht zum zweiten Mal in die Verlängerung. Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst & Kultur hat mir zum dritten Mal ein Arbeitsstipendium Literatur zuerkannt.

Arbeitsstipendium Literatur (II)

Arbeitsstipendium Literatur (II)

Mein Stipendium geht in die Verlängerung: Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst & Kultur hat mir zum zweiten Mal ein Arbeitsstipendium Literatur zuerkannt. Meine Devise? Weiterschreiben!

Arbeitsstipendium Literatur

Arbeitsstipendium Literatur

Heute ist der Brief gekommen: Mir wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst & Kultur ein Arbeitsstipendium Literatur zuerkannt. Und jetzt weiterschreiben!

Wettbewerbe

Gewinne, Platzierungen, Short- und Longlist-Nominierungen.

Shortlist: Kärnten wortwörtlich 2014

Shortlist: Kärnten wortwörtlich 2014

Zu den besten Beiträgen des von der Gemeinde Bleiburg/Pliberk initiierten zweisprachigen Literaturwettbewerbes „Kärnten wortwörtlich 2014“ gehört meine Erzählung Ich ohne Wir. Gewürdigt wurde sie als „herausragender Beitrag“.

rororo Krimischule

rororo Krimischule

Große Ehre: Aus über 400 Manuskripten wurden die zehn vielversprechensten ausgewählt – und mein Thriller-Projekt war darunter! Vom 8. bis 10. November 2013 veranstaltete der Rowohlt Taschenbuch Verlag eine „Krimischule“ an der Ostsee. Tatort war das wunderschöne Hotel Seehof in Sierksdorf.
Ein mörderisch-intensives Seminar unter der Leitung der Lektoren Bernd Jost und Nina Grabe zu allen Themen rund ums Krimischreiben. Mit dabei waren kriminell nette Kollegen – u.a. Alexa Stein und Paul Salisbury. Vom Schriftstelleralltag erzählten die als Stargäste geladenen Historienkrimi-Autorin Petra Oelker und der Journalist und Autor Wolfgang Kaes.

Mitgliedschaften

Schreiben ist zwar eine einsame Angelegenheit, aber auch Schriftstellerinnen und Schriftsteller netzwerken.

Montségur-Autorenforum

Montségur-Autorenforum

Endlich dabei! Meinem Aufnahmeantrag wurde stattgegeben – ich bin Mitglied des Montségur-Autorenforums. Tipps, Erfahrungsberichte und Anekdoten von und für Schreibprofis.